Skip to main content

13 Dinge, die du über Hobbyhuren wissen solltest

Dinge, die du über Hobbyhuren wissen solltest

Du bist neu auf dem Gebiet der Hobbyhuren und weißt noch gar nicht wie der Hase so läuft? Kein Problem! Wir erzählen dir alles, was du wissen musst!

Ist das Geld knapp verwandeln sich oftmals ganz normale Frauen in kleine Hobbyhuren. Sie machen’s gar nicht so verkehrt und versuchen mit dem was ihnen Spaß macht auch noch Geld zu verdienen. Einige von ihnen lassen sich auch mit Geschenken bezahlen. Aber dazu später mehr.

1.) Know-How Punkt: Was unterscheidet eine Hobbyhure von einer professionellen Prostituierten?

Hierbei gibt es ein paar wichtige Punkte die wir dir übersichtlich auflisten möchten:

  1. Hobbyhuren arbeiten ausschließlich in die eigene Tasche und müssen nichts an einen Zuhälter o.ä. abdrücken
  2. Sie arbeiten in keinem festen Etablissement sondern kommen zu dir nach Hause, du kommst zu ihnen nach Hause oder ihr trefft euch in einem Hotel!
  3. Hobbyhuren werden zu nichts gezwungen
  4. Sie entscheiden selbst mit wem sie ins Bett gehen
  5. Alle angebotenen Sexpraktiken entscheidet sie komplett selbst. Was sie nicht mag, wird auch nicht gemacht
  6. Hobbyhuren haben meist selbst eine Menge Spaß am Sex
  7. Durch die stetige Konkurrenz unter den Hobbyhuren gibt sie sich i.d.R. besonders viel Mühe dich glücklich zu machen. Schließlich möchte sie nicht das du zu einer ihrer Gegenspielerinnern läufst und dich da eventuell wohler fühlst.
  8. In einem Bordell geht es um den schnellen Sex. Alles ist vorausschaubar. Manche Hobbyhuren bieten daher auch einen Begleitservice an. Sex wird am Ende dann damit verknüpft – wenn du es willst.

Wenn du gerade auf der Suche nach einer Hobbyhure bist, solltest du vielleicht mal bei www.hobbyhuren.rocks oder auch www.whatssex.club reinschauen. Auf den unterschiedlichen Profilen kannst du dir schnell einen Eindruck darüber verschaffen welche Frau dir besonders gut gefällt und du auch gerne mit ins Bett nehmen würdest.

2.) Was bietet eine Hobbyhure an?

Was dir eine Hobbyhure anbietet lässt sich pauschal leider nicht sagen. Immerhin ist die Welt des Sex unbegrenzt. Damit du aber schon weißt was geht und was nicht geht, haben die meisten Hobbyhuren ihr Leistungsrepertoire bereits in ihrer Anzeige erwähnt. Du suchst dir deine Gespielin also am besten nach ihrer Leistung aus. Einfach damit du auch voll auf deine Kosten kommst!

Der Girlfriendservice wird von vielen Hobbyhuren gerne angeboten. Hierbei spielt das Mädchen für einen Abend deine Freundin und begleitet dich zu einem für dich wichtigen Anlass. Keine Sorgen musst du dir über das Auftreten des Mädels machen. Unter Hobbyhuren gibt es viele Studentinnen die mit diesen Diensten ihr Studium finanzieren. Der kulturelle und geistige Aspekt dürfte somit abgedeckt sein.

Du stehst auf einen Dreier?

Viele Hobbyhuren arbeiten bei Wunsch auch zusammen und können dir ein unvergessliches Erlebnis bescheren.

3.) Webcamsex

Viele Hobbyhuren bieten Webcamsex an. Hier kannst auch du dich gerne zeigen. Gegenseitig könnt ihr euch so richtig einheizen und die Wünsche des anderen Umsetzen. Am Ende steht dann der Orgasmus – nicht nur bei dir. Denn auch die Mädels kommen gerne auf ihre Kosten und spielen dir hier selten etwas vor!

4.) AO Sex bei Hobbynutten

In Bordells gehört es zur Hausordnung das Kondome genutzt werden. Bei Hobbynutten kann dies natürlich niemand kontrollieren. Viele Hobbyhuren bieten daher zu höheren Preisen den „Alles Ohne“ Sex an. Möchtest du diesen in Anspruch nehmen, solltest du dir vorher einen nicht all zu alten HIV Test zeigen lassen. Und auch du solltest ihr einen zeigen. Damit wärst du dann auf der sicheren Seite – zumindest halbwegs. Denn auch schwanger kann eine Hure werden oder dir andere Krankheiten mit auf den Weg geben. Am sichersten ist natürlich immer der Sex mit Gummi.

Überlege es dir also gut!

AO Sex bei Hobbynutten

5.) Hobbyhuren: Die Lösung für schüchterne Männer?

Da Hobbyhuren weniger unter Zeitdruck sitzen und auch sonst einfühlsamer sind als Professionelle, sind sie tatsächlich die optimale Lösung für schüchterne Männer. Lass dich hier nach allen Regeln der Kunst verwöhnen und du wirst merken, dass deine Schüchternheit ganz schnell der puren Lust weichen wird.

6.) Das Ausleben besonderer Wünsche

Auch hier gilt wieder: Nicht jede macht alles. Kläre im Vorhinein ab ob die Nutte deiner Wahl auch deine intimsten Träume befriedigen möchte. Ansonsten suchst du dir eine, die es möchte. Die Online-Profile der Damen zeigen dir in den meisten Fällen ein Leistungsrepertoire.

7.) Wie sieht die Bezahlung aus?

Hobbyhuren bieten Sex zwar auch an weil sie selbst Spaß daran haben, aber natürlich möchten sie damit auch etwas verdienen.

Es gibt Hobbyhuren die lassen sich mit Bargeld bezahlen. Einige wenige lassen sich nach dem Sex auch mit materiellen Wünschen beschenken. So kommt es nicht selten vor das sich eine Hure für ein 2- Stunden Date mit dir, einen Gutschein für den Luxusfriseur um die Ecke wünscht!

8.) Gibt’s Tabus?

Auch Hobbyhuren haben ihre Grenzen und sind in der glücklichen Lage nur das anzubieten was sie auch wirklich ausführen möchten. Oftmals entscheidet die Sympathie ganz viel. Bietet deine Hure in ihrem Profil keine Zungenküssen an, heißt das nicht unbedingt, dass es während eures Treffens nicht dazu kommen kann. Aber all das sollte von ihr ausgehen. Bist du ein heißer Typ, wird sie dich vermutlich auch schon mal küssen. Genieße es und schweige 😉

9.) Warum sollte man lieber zu einer Hobbyhure als ins Bordell gehen?

Bei einer Hobbyhure genießt man ein ungezwungeneres Ambiente und wird nicht wie am Fließband abgefertigt. Dies ist der Grund für viele Männer warum sie sich gegen den Besuch im Bordell und für ein Treffen mit einer Hobbyhure entscheiden. Auch kommt der intellektuelle Aspekt beim Date mit einer Hobbyhure nicht zu kurz. Unter ihnen befinden sich viele Studentinnen die ihr Taschengeld ausbessern wollen und sich mit dir auf Augenhöhe unterhalten können.

10.) Welche Frauen führen diesen Job aus?

Es gibt keinen speziellen Frauentyp der dies tut. Die unterschiedlichsten Damen entscheiden sich dazu, mit der schönsten Nebensache der Welt ein gutes Taschengeld zu verdienen. Oftmals findest du unter ihnen auch Studentinnen, die sich mit diesem Job besser abfinden können als mit Nachtschichten in finsteren Bars. Aber auch Hausfrauen werden zu Hobbyhuren, da sie von ihrem Alltag oftmals mehr als nur genervt sind.

Du wirst merken, dass es kein klassisches Frauenbild gibt und das diesen Job Mädels aus allen Schichten ausführen.

Und genau das macht es doch so interessant!

11.) Wo lernt man Hobbynutten kennen?

Das Internet hilft dir, wie bei allem, schnell und einfach fündig zu werden. Es gibt ganze Hobbynutten Portale wie www.hobbyhuren.rocks oder www.whatssex.club, die unzählige Profile von willigen Frauen für dich bereithalten. Hier kannst du gezielt nach Mädels in deiner Umgebung suchen und dich bereits zu deinem nächsten Date verabreden.

Auch gibt es die Möglichkeit sich auf Portalen wie gesext.de eine Frau zu ersteigern. Hobbyhuren bieten sich und ihre Dienste frei an und der Mann der das höchste Gebot abgibt, bekommt den Zuschlag. Aber aufgepasst: Ist das Mädchen gut (und so was spricht sich sehr schnell rum), dann gehen die Gebote teilweise ins unermessliche. Bleib dran wenn du die Dame haben willst – es lohnt sich!

12.) Wie entsteht der Kontakt?

Wenn du im Netz nach einer Hobbyhure suchst gibt es in der Regel die schnelle „Nachrichtenfunktion“ über die du deine Auserwählte schnell und einfach anschreiben kannst. Bei Kleinanzeigen in der Zeitung zum Beispiel, hinterlassen die Damen ihre Telefonnummer unter welcher du sie erreichen kannst. Einfach anrufen und einen Termin vereinbaren. Sollte in der Anzeige nichts von den angebotenen Leistungen stehen, bietet es sich an, einmal kurz nachzufragen. Damit du nicht enttäuscht wirst oder dich ggf. schon freuen kannst!

13.) Die passende Hobbyhure! Wie findet man sie?

In erster Linie wird dir das Internet hierbei behilflich sein. Hier kannst du zum Beispiel auf die oben bereits genannten Portale gehen. Aber auch Bewertungsforen bietet Aufschluss, indem andere Freier hier ihre Zufriedenheit abgeben können. Dies kann auch immer ein wichtiger Indikator sein. Sind andere zufrieden ist die Wahrscheinlichkeit das auch du es sein wirst, relativ hoch!

Bei deiner Suche solltest du zuerst einmal auf die Optik achten. Gerade beim Sex muss das Auge schon begeistert sein. Hast du so eine Dame gefunden, sollte der 2. Blick auf das Leistungsrepertoire gehen. Vielleicht findest du dort ja das ein oder andere das dir gefällt. Ist dies nicht der Fall, fängst du einfach wieder von Vorne an.

Trotz allem: Auch die Sympathie darf natürlich nicht zu kurz kommen. Es bringt nichts wenn du ein Mädel gefunden hast das dir optisch und auch leistungsmäßig voll zusagt, aber eine charakterliche Null ist. Das Gesamtpaket muss stimmen, denn nur dann kannst du euer Date auch in vollen Zügen genießen. Und wenn du zufrieden bist, dann wird auch sie es sein!


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*