Skip to main content

Befriedigung im Krankenhaus: Eine Nacht mit der Krankenschwester

Befriedigung im Krankenhaus: Eine Nacht mit der Krankenschwester

Die Nacht war warm und schwül und das Krankenhaus war stickig und unerträglich. Ich war die einzige Krankenschwester auf der Station und hatte gerade meinen Rundgang beendet, als ich den jungen Patienten in Zimmer 312 bemerkte. Er war allein und lag in seinem Bett, als ich hereinkam. Er sah müde und erschöpft aus, aber sein Blick war voller Lust, als er mich sah. Ich spürte, wie sich eine Erregung in mir breit machte, als ich seine Augen auf mir spürte. Ich beschloss, ihn zu befriedigen und trat an sein Bett heran.

Ich fing an, ihm die Hose auszuziehen, während er mich mit seinen Augen auszog. Ich konnte fühlen, wie seine Erregung wuchs, als ich seinen Schwanz freilegte und ihn in meinen Mund nahm. Ich saugte und leckte ihn, während er stöhnte und sich in seinem Bett wand. Ich spürte, wie sein Schwanz immer härter wurde, als ich ihn immer schneller und härter lutschte. Ich konnte seine Vorfreude spüren, als er kurz vor dem Orgasmus stand. Ich zog meinen Mund zurück und er stöhnte vor Enttäuschung.

Ich zog mein Höschen aus und setzte mich auf sein Gesicht. Ich spürte seine Zunge tief in mir, als er mich leckte und saugte. Ich stöhnte laut und drückte mein Becken gegen seinen Mund, während er mich befriedigte. Ich spürte, wie ich immer näher an den Orgasmus kam, als er seine Hände auf meine Hüften legte und mich noch fester an sich drückte. Ich stöhnte laut auf und kam schließlich in einem heftigen Orgasmus.

Ich stand auf und drehte mich um, um ihn zu sehen. Er lag da, mit einem Lächeln auf den Lippen, und ich spürte, wie seine Erregung zurückkehrte. Ich zog mein Oberteil aus und setzte mich auf ihn. Ich spürte, wie er tief in mich eindrang und mich hart fickte. Ich stöhnte laut auf, als er mich immer schneller und härter nahm. Ich spürte seine Hände auf meinen Brüsten, als er mich noch fester an sich drückte. Ich konnte fühlen, wie er kurz vor dem Orgasmus stand, als er sich schließlich in mir entlud.

Ich lag auf ihm, während er schwer atmete. Ich spürte seine warme Haut auf meiner und war glücklich. Es war der beste Sex, den ich je hatte.

Die Sonne schien durch das Fenster in das Krankenzimmer und ich wachte auf. Ich drehte mich um und sah den jungen Patienten neben mir schlafen. Ich konnte mich an die Nacht zuvor erinnern und spürte, wie sich eine Erregung in mir breit machte. Ich wollte mehr und begann, ihn zu küssen und zu streicheln. Er wachte auf und ich konnte sehen, wie sich seine Augen mit Lust füllten. Wir begannen, uns wieder zu befriedigen, als wir plötzlich von einer anderen Krankenschwester überrascht wurden.

Sie sah uns an und ich konnte spüren, wie sich eine Spannung zwischen uns aufbaute. Doch dann sah ich, wie sie sich langsam auszog und zu uns kam. Sie stellte sich vor uns und wir begannen, uns alle zusammen zu befriedigen. Ich spürte, wie ihre Hände auf meinen Brüsten lagen, als ich den jungen Patienten befriedigte. Ich konnte sehen, wie er sich an ihrem Körper rieb, während sie uns beide befriedigte. Wir stöhnten laut auf und genossen den Sex zu dritt.

Es war eine Nacht voller Lust und Leidenschaft. Wir hatten keine Hemmungen und genossen die Erotik im Krankenhaus. Es war eine unvergessliche Nacht, die wir nie vergessen würden. Wir befriedigten uns gegenseitig, bis wir schließlich alle drei gemeinsam kamen. Wir lagen erschöpft auf dem Bett, als die Sonne langsam unterging. Wir hatten eine Nacht voller Lust und Leidenschaft erlebt, die wir nie vergessen würden.


Ähnliche Beiträge



Kommentare


Karl Heinz 23. Juni 2023 um 4:05

Wo ist das KRANKENHAUS?? GRINS

MEEEEGGAAA GEILE VORSTELLUNG

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*